50 m Rücken, Brust und Kraul, sowie 100 m Lagen standen als Einzelwettkämpfe auf dem Programm

Schwimmverein Halle Westf.: Erfolgreichen Mädchen Jg. 1997 und jünger v.l Chiara Sochart, Jana Schumacher, Laura Schmidt, Anna Stoppenbrink, vorne: Marceline Daukant, Theresa Abing

Schwimmverein Halle Westf.: Erfolgreichen Mädchen Jg. 1997 und jünger v.l Chiara Sochart, Jana Schumacher, Laura Schmidt, Anna Stoppenbrink, vorne: Marceline Daukant, Theresa Abing

Am vergangenen Wochenende startete der SV Halle (Westf.) e.V. beim Clubvergleichswettkampf in Sennestadt. Nachdem diese tolle Veranstaltung 10 Jahre pausiert hat, fand nun das Revival statt. 50 m Rücken, Brust und Kraul, sowie 100 m Lagen standen als Einzelwettkämpfe auf dem Programm. Dazu kamen Staffelwettkämpfe (Brust, Freistil, Schmetterling und Lagen). Bei dieser Veranstaltung galt es in jeder der drei Altersgruppen die Einzelstrecken mit unterschiedlichen Schwimmern zu besetzen. Bei den Staffeln durften dann wieder alle Aktiven ran. Die Altersgruppen teilten sich wie folgt auf: Jahrgang 1997 und jünger, Jahrgang 1996-1992 und 1991 und älter, natürlich aufgeteilt in männlich und weiblich. Trainer Klaus Laßen hatte die Teams aufgestellt und vor allem viel Zeit in die Reaktivierung der Mastersschwimmer investiert. Am Ende stand das Team gut aufgestellt da und alle Strecken hätten belegt werden können. Aber wie es manchmal so ist – Rüdiger Lange musste auf seinen Start verzichten, dadurch konnten die mit vier Personen bestückte Altersgruppe Masters nicht in den Staffelwettbewerben antreten. Doch sie sammelten fleißig Punkte bei den Einzelstarts. Alexander Bockhorst wartete über 100 m Lagen sogar mit einem neuen Vereinsrekord auf. Kay Struve und Marcel Hölling starteten über 50 m Brust und 50 m Freistil. Während Kay souverän die Konkurrenz hinter sich ließ, hatte Marcel zu kämpfen. In einem starken Finish hatte er leider knapp das nachsehen und belegte einen hervorragenden 2. Platz.

Auch beim Damenteam stand eine Staffel auf der Kippe, durch den Krankheitsbedingten Ausfall von Carina Schütte überlegten die anderen, ob sie die 4 x 50 m Schmetterlingsstaffel belegen können. Aber für Carina und Trainer Klaus sprangen sie motiviert ins Wasser und zeigten, dass sie gemeinsam stark sind. Für das Team gingen Heike Prange, Miriam Wittemeier und die Trainerinnen Andrea Nolte-Schumacher und Nadine Struve an den Start.

Bei den Kinder- und Jugendteams war die Aufstellung problemlos und in dem schnellen Sennestädter Wasser fielen einige Bestzeiten. So verbesserten Anna Stoppenbrink und Melanie Barthel ihre Bestleistungen über 100 m Lagen um 4 bzw. 1,5 Sekunden. Weitere Bestzeiten in den Einzelwettbewerben kamen von Chiara Sochart, Daniel Akkermann, Lena Schumacher, Linus Lechtenbrink, Kevin Friedering, Laura Schmidt , Heike Prange und Yannick Steppeler. Aber auch in Staffeln gab es einiges an Bestleistungen. So legte Marceline Daukant eine hervorragende Leistung als Startschwimmerin der Lagenstaffel hin. In der gleichen Staffel wuchs Jana Schumacher über 50 m Schmetterling über sich heraus. Die immer näher kommende Konkurrentin im Nacken und wissend, dass jeder Sieg zählt, ließ sie auf den 2.ten 25 m nichts anbrennen und setzte die Tipps der Trainer sehr gut um. Als Schlussschwimmerin dieser Staffel ließ sich Chiara Sochart den Sieg nicht mehr nehmen. Ein grandioses Rennen lieferte sich auch die 4 x 100 m Freistilstaffel der Jg.

1996-1992. Melanie Barthel, Lisa Schmidt, Svea Lüdorff und Frederike Schütte kämpften um jeden Meter. Am Ende belegten sie einen hervorragenden 2ten Platz. Die Jungenmannschaften kämpften ebenso erfolgreich. Während das Team der Jg. 1997 alle Staffeln ungeschlagen gewann, hatten die älteren Vier leider das nachsehen und mussten sich mit Platz 2 zufrieden geben. Allerdings verbesserte sich Max Linden über 100 m Freistil um mehr als 5 Sekunden, ebenso wie Kevin Friedering. Aber auch das jüngere Team geriet an seine Grenzen. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Matz Wittemeier, fehlte ein Schwimmer in der 4 x 50 m Schmetterlingsstaffel. Hier sprang Marvin Struve beherzt ein und absolvierte das erste Mal die 50 m Schmetterling.

Am Ende der Veranstaltung hieß das Gesamtergebnis: PLATZ 1 – SV Halle (Westf.). eV.

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren