GERRY WEBER-Team kann nach Davis Cup-Einsätzen wieder aus Vollem schöpfen

Der 29-jährige Finne Jarkko Nieminen, vor Jahren bereits als Nummer 13 der Welt notiert, führt in dieser Saison erstmals den TC  Blau-Weiss Halle als Nummer eins im Auswärtsspielen beim Erfurter TC Rot-Weiss an. © Blau-Weiss Halle

Der 29-jährige Finne Jarkko Nieminen, vor Jahren bereits als Nummer 13 der Welt notiert, führt in dieser Saison erstmals den TC Blau-Weiss Halle als Nummer eins im Auswärtsspielen beim Erfurter TC Rot-Weiss an. © Blau-Weiss Halle

HalleWestfalen. „Mit Mannschaften wie Halle können wir uns nicht messen“, orakelte der Teamchef von Blau-Weiss Krefeld bereits vor dem dritten Spieltag der 1. Tennis Point Bundesliga. Olaf Merkel’s Prophezeiung hielt stand, denn der TC Blau-Weiss Halle bezwang die Niederrheiner mit 5:1 und nährt weiter die Hoffnung, den dritten deutschen Meistertitel nach Ostwestfalen zu holen. Mit diesem Erfolg wahrte das GERRY WEBER-Team ihre weiße Weste und rangiert punktgleich (5:1) hinter Titelverteidiger Grün-Weiss Mannheim auf Rang zwei. Damit sind vier Teams noch ohne Niederlage bei jeweils nur einem Minuspunkt: neben Blau-Weiss Halle und Mannheim sind dies Kurhaus Lambertz Aachen sowie der Rochusclub Düsseldorf mit je 3:1-Punkten.

Dennoch, von einer verfrühten Vorentscheidung des „großen Quartetts“ zu sprechen, davor warnt Halles Teamchef Thorsten Liebich, der respektvoll auf den nächsten Gegner blickt. Am kommenden Sonntag (17. Juli / Beginn: 11.00 Uhr) reist der Tabellenzweite zum Erfurter TC Rot-Weiss und Liebich betont: „Erfurt ist trotz der Auftaktniederlage gegen Aachen zu beachten. Außerdem ist es ein richtungsweisendes Spiel. Eine Niederlage könnte mit den ausstehenden Begegnungen gegen Mannheim und Düsseldorf schwerlich zu kompensieren sein.“ Auch ein Unentschieden würde dem Haller Teamchef nicht genügen „beim Blick auf die derzeit enge Tabellenkonstellation“. Doch Liebich kann nach dem vergangenen Davis Cup-Wochenende wieder aus dem Vollen schöpfen: „Es wird ein schweres Spiel gegen Erfurt, aber ich denke, dass wir trotzdem favorisiert sind. Aufgrund der guten Ranglistenpositionen schätze ich unsere Mannschaft noch stärker ein als gegen Aachen.“

Daher fährt das GERRY WEBER-Team siegesgewillt nach Thüringen, denn schließlich soll der Traum vom Titelgewinn eine erfolgreiche Fortsetzung finden. „Wir haben die Qual der Wahl, denn alle unsere Jungs spielen bei Turnieren in Europa. Daher haben wir viele Optionen für die Aufstellung.“ Erstmals in dieser Saison an Nummer eins spielt der Finne Jarkko Nieminen (ATP 56). Zweifelsohne zählt der 29-Jährige zu den beständigsten Akteuren im Kader des TC Blau-Weiss Halle und gehörte auch beim Erfolg gegen Krefeld zu den Punktegaranten. Im Duell mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Oscar Hernandez beeindruckte der in der GERRY WEBER Breakpoint Base trainierende Skandinavier mit einem souveränen Zwei-Satz-Erfolg. An Position zwei wird der Italiener Andreas Seppi (ATP 37) zum Einsatz kommen und dabei kehrt der 27-Jährige zurück an eine alte Wirkungsstätte. Von 2007 bis 2010 stand Seppi bei Erfurt unter Vertrag, ehe er in diesem Jahr zurück nach Ostwestfalen kehrte. „Bis 2006 hat Andreas bereits für uns gespielt, dann folgte der Wechsel und nun spielt er wieder für uns. Ich denke, dass Andreas besonders motiviert in sein Match gehen wird.“

Sein Debüt für das GERRY WEBER-Team wird der Niederländer Robin Haase (ATP 53) geben. In der vergangenen Saison stand der 24-Jährige noch im Aufgebot des zehnfachen deutschen Meisters Blau-Weiss Neuss und blieb in der Tennis-Bundesliga ungeschlagen. Die ATP zeichnete Haase in 2010 zudem mit dem Award >Comeback Player of the Year< aus. „Ich bin mir sicher, dass Robin eine große Unterstützung für unsere Mannschaft sein wird. Er passt sowohl menschlich, als auch sportlich perfekt zu uns und er wird für die nötigen Punktgewinne sorgen.“

Des Weiteren gehört zum Aufgebot Christopher Kas (ATP-Doppel 27), der aber beim Mercedes Cup in Stuttgart das Doppel-Halbfinale erreicht hat. „Falls ‚Kasi‘ nicht zur Verfügung stehen sollte, könnte der Spanier Santiago Ventura als Doppelspieler nominiert werden“, so Teamchef Liebich. Zudem ist der Teamgeist bei den Blau-Weissen positiv ausgeprägt, sodass Liebich weitere mögliche Optionen in Anspruch nehmen könnte. „Sicherlich gibt es noch Wunschkandidaten, aber das hängt halt davon ab, inwieweit unsere Jungs bei den Turnieren kommen werden. Jeder hat mir aber zugesichert, dass er für uns auflaufen würde.“

Bereits vor der neuen Saison wollte Martin Spelda keine eindeutige saisonale Zielvorgabe abgeben und „von Spiel zu Spiel schauen und so gut wie möglich abschneiden“. Erfurts Teamleiter erhofft sich aber eine Verbesserung des Punktekontos, denn nach zwei Spieltagen stehen ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Derzeit stehen die Erfurter auf Platz fünf in der Tennis-Bundesliga, die bereits ihre fünfte Saison in dieser Liga bestreiten und sie wollen nun ihren zweiten Saisonsieg gegen Blau-Weiss Halle einfahren. Das Aufgebot wird der 29-jährige Rumäne Victor Hanescu (ATP 64) anführen, ihm folgen die alten Bekannten aus der Landeshauptstadt wie der ebenfalls 29-jährige Lukasz Kubot (ATP 69) aus Polen und der zwei Jahre jüngere Tscheche Ivo Minar (ATP 150).

Dahinter platziert ist der jüngste Spieler im Aufgebot der Erfurter, der 21-jährige Weißrusse Uladzimir Ignatik, der im Übrigen mit Rang 153 seine bisher beste Karriereplatzierung erreicht hat. Außerdem könnten der 32 Jahre alte Routinier Jan Hernych (ATP 218) und die beiden Österreicher, der 29-jährige Marco Mirnegg (ATP 1018) sowie der ein Jahr ältere Doppelspezialist Oliver Marach (ATP-Doppel 12) für die Rot-Weissen auflaufen. Bleibt abzuwarten, wer am Ende das bessere Ende für sich hat, dennoch wird sich die GERRY WEBER-Mannschaft nicht von ihrem Ziel abbringen lassen, und dafür ist der zweite Auswärtssieg der Saison schon eine Pflichtaufgabe.

4. Spieltag – Sonntag – 17. Juli 2011 – 11.00 Uhr

Erfurter TC Rot-Weiß       – Blau-Weiss Halle

Blau-Weiss Neuss              – Blau-Weiß Krefeld

TC Amberg am Schanzl     – Rochusclub Düsseldorf

Grün-Weiss Mannheim      – Kurhaus Lambertz Aachen

1. FC Nürnberg                  spielfrei

Tabelle

                                                              Spieltage    Sätze     Matches     Punkte

1.       Grün-Weiss Mannheim (DM)          3            32:9            15:3            5:1

2.       Blau-Weiss Halle                             3            28:11          14:4            5:1

3.       Kurhaus Lambertz Aachen              2            19:10          8:4              3:1

4.       Rochusclub Düsseldorf                    2            20:12          8:4              3:1

5.       Erfurter TC Rot-Weiss                     2            14:12          6:6              2:2

6.       Blau-Weiss Neuss                            3            13:25          6:12            2:4

7.       TC Amberg am Schanzl                   1            0:12            0:6              0:2

8.       Blau-Weiß Krefeld                          3            14:28          5:13            1:5

9.       1. FC Nürnberg                                2            10:31          4:14            1:5

4. Spieltag – Sonntag – 17. Juli 2011 – 11.00 Uhr

Erfurter TC Rot-Weiß       – Blau-Weiss Halle

Blau-Weiss Neuss              – Blau-Weiß Krefeld

TC Amberg am Schanzl     – Rochusclub Düsseldorf

Grün-Weiss Mannheim      – Kurhaus Lambertz Aachen
1. FC Nürnberg                  spielfrei

Tabelle                                                              Spieltage    Sätze     Matches     Punkte

1.       Grün-Weiss Mannheim (DM)          3            32:9            15:3            5:1

2.       Blau-Weiss Halle                             3            28:11          14:4            5:1

3.       Kurhaus Lambertz Aachen              2            19:10          8:4              3:1

4.       Rochusclub Düsseldorf                    2            20:12          8:4              3:1

5.       Erfurter TC Rot-Weiss                     2            14:12          6:6              2:2

6.       Blau-Weiss Neuss                            3            13:25          6:12            2:4

7.       TC Amberg am Schanzl                   1            0:12            0:6              0:2

8.       Blau-Weiß Krefeld                          3            14:28          5:13            1:5

9.       1. FC Nürnberg                                2            10:31          4:14            1:5

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren