Blau-Weiss Halle spielt am Sonntag bei Blau-Weiss Neuss – Auswärtsfahrt mit Fanbus

Als Junior war der heute 22-jährige Martin Klizan mit dem Gewinn der Europameisterschaften 2005 und der Platzierung als Junioren-Weltranglisten-Erster sehr erfolgreich. In dieser Saison spielt der Slowake erstmals für den Tennis-Bundesligisten Blau-Weiss Halle. © Kurt Vahlkamp (Blau-Weiss Halle)

Als Junior war der heute 22-jährige Martin Klizan mit dem Gewinn der Europameisterschaften 2005 und der Platzierung als Junioren-Weltranglisten-Erster sehr erfolgreich. In dieser Saison spielt der Slowake erstmals für den Tennis-Bundesligisten Blau-Weiss Halle. © Kurt Vahlkamp (Blau-Weiss Halle)

HalleWestfalen. Nur noch zwei Spieltage sind für das GERRY WEBER-Team in der 1. Tennis-Point Bundesliga zu absolvieren und der Traum von der Deutschen Meisterschaft scheint sich für den TC Blau-Weiss Halle nicht zu erfüllen. Das für die Haller enttäuschende Unentschieden und der daraus resultierende Punktverlust am vergangenen Sonntag gegen den Rochusclub Düsseldorf sorgten für Verdruss im Lager der Ostwestfalen. „Das Remis hat uns wohl die letzte Chance auf den Titelgewinn genommen. Sicherlich waren wir schon vor der Partie gegen die Rheinländer auf Schützenhilfe von Spitzenreiter Kurhaus Lambertz Aachen angewiesen. Doch mit dem dritten Minuspunkt in der laufenden Saison haben wir uns zunächst aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet“, sagt Teamchef Thorsten Liebich und versprüht zugleich ein Fünkchen sportlicher Hoffnung: „Wir befinden uns in Lauerstellung, denn auch Aachen und Düsseldorf dürfen sich keine Ausrutscher erlauben. Vielleicht sind wir letztendlich lachender Dritter.“ Die Blau-Weissen rangieren mit 9:3-Punkten auf Tabellenplatz zwei, hinter Tabellenführer Aachen (9:1) und vor den Düsseldorfern (8:2).

Drei Siege und drei Unentschieden bedeuten „eigentlich eine Top-Bilanz“, so Liebich, der die diesjährige Spielzeit ohne Niederlage beenden will. „Wir wollen in den beiden letzten Begegnungen einen couragierten und engagierten Auftritt zeigen“, fordert der Haller Teamchef zwei Siege sowohl gegen Blau-Weiss Neuss als auch gegen Grün-Weiss Mannheim. Doch bevor das Heimspiel an der Weststraße in gut einer Woche gegen den noch aktuellen Deutschen Meister ansteht, gastiert das GERRY WEBER-Team am kommenden Sonntag (31. Juli) beim zehnmaligen nationalen Titelträger Neuss. Am vergangenen Wochenende kassierten die Franken erneut zwei Pleiten – gegen Mannheim und Erfurt – und die vierte Niederlage im sechsten Spiel zerrt am Nervenkostüm der Neusser. Mit 4:8-Punkten befinden sie sich auf Platz sieben der 1. Tennis-Point Bundesliga und könnten rein rechnerisch noch auf einen Abstiegsplatz fallen. Könnten, denn praktisch müsste der derzeit Tabellenletzte Blau-Weiss Krefeld in den ausstehenden Partien gegen Aachen und Mannheim drei Punkte auf die Franken wettmachen.
Von solchen gedanklichen Zahlenspielen nimmt Thorsten Liebich, zumindest aus Sicht des GERRY WEBER-Teams, respektvollen Abstand: „Natürlich wollen wir dort einen Auswärtssieg einfahren, daher treten wir die Fahrt an den Niederrhein mit unserer bestmöglichen Aufstellung an. Die Neusser sind aber nicht zu unterschätzen, denn sie wollen schnellstmöglich den Klassenerhalt perfekt machen.“ Angeführt wird der TC Blau-Weiss Halle beim letzten Auswärtsspiel der Saison 2011 vom 26-jährigen Kroaten Ivan Dodig (ATP 40). Die Position zwei der Haller ist noch vakant, aber Teamchef Liebich steht mit mehreren Alternativen in ständigem Kontakt: „Mit Marcel Granollers (ATP 45), Andreas Seppi (ATP 44) und Robin Haase (ATP 52) haben wir sehr gute Optionen zur Auswahl.“ Zudem werden der ehemalige Junioren-Weltranglisten-Erste Martin Klizan (ATP 140/Slowakei), der seit sieben Jahren für das GERRY WEBER-Team aufschlagende Spanier Ruben Ramirez Hidalgo (ATP 138), Westfalens Nachwuchstalent Jan-Lennard Struff (ATP 239) und Doppelspezialist Santiago Ventura (ATP-Doppel 127/Spanien) bei den Ostwestfalen erwartet.
Der Tennisclub Blau-Weis Neuss startete in die aktuelle Spielzeit mit einer ganz jungen Mannschaft. So wird im Duell gegen Blau-Weiss Halle an Position eins der sympathische Niederländer Jesse Huta Galung (ATP 125) aufschlagen, der kurz vor dem Sprung in die Top 100 der Welt steht. „Ich bin heiß auf Halle“, so der 25-jährige Holländer, der in diesem Jahr bisher zu drei Einzelsätzen kam und eine 2:1-Erfolgsbilanz aufweist. Ebenfalls zwei Einzelsiege sowie eine Niederlage hat bis dato die Neusser Nummer zwei, Facundo Bagnis, in seiner saisonalen Statistik verbucht und verkündet, dass er sich auf die Begegnung freue. Das 21-jährige Talent aus Argentinien wird derzeit auf Weltranglistenplatz 188 geführt.
Dem Südamerikaner Bagnis folgen voraussichtlich an den Positionen drei und vier die Brüder Henri sowie Micke Kontinen aus Finnland. Der 21-jährige Henri (ATP 369) hofft auf seinen ersten Bundesliga-Einzelsieg in der Saison 2011 und sein drei Jahre jüngerer Bruder Micke (ATP 684) kommt auch für einen Einsatz gegen die Blau-Weissen in Frage. „Halle wird nahezu in Bestbesetzung auflaufen, da sie noch im Titelrennen sind“, erwartet der Neusser Teammanager Marc Raffel einen starken Gegner. Zum weiteren Aufgebot könnten noch der 25-jährige Argentinier, Pablo Galdon (ATP 256), und der drei Jahre ältere Doppelspezialist Santiago Gonzalez (ATP-Doppel 45) aus Mexiko gehören, wobei beide Südamerikaner im Übrigen einen spanischen Pass besitzen.
Damit die Reise an den Niederrhein auch zum erhofften blau-weissen Erfolg führt, haben sich die Ostwestfalen etwas Besonderes einfallen lassen. Zu der Auswärtspartie am kommenden Sonntag wird ein Fanbus eingesetzt, damit das GERRY WEBER-Team lautstarke Unterstützung erhält. Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle des TC Blau-Weiss Halle unter der Rufnummer 05201/5400 möglich. Erwachsene zahlen für Fahrt und Eintrittskarte zehn Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Tennis-Ausflug nach Neuss kostenfrei, und deren Betreuung übernehmen die Jugendwarte des Haller Tennisclubs.

7. Spieltag – Sonntag – 31. Juli 2011 – 11.00 Uhr
Blau-Weiss Neuss                  – Blau-Weiss Halle
TC Amberg am Schanzl         – Grün-Weiss Mannheim
Kurhaus Lambertz Aachen    – Rochusclub Düsseldorf
Erfurter TC Rot-Weiß            – 1. FC Nürnberg
Blau-Weiß Krefeld                spielfrei

 

 

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren