Nelli Graf ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Waldleiche aus Kölkebeck

Mordkommission "Ahorn"Bielefeld/Gütersloh/Halle. Die im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld am Wochenende durch die Rechtsmedizin Münster in Bielefeld durchgeführte Obduktion des am 09.02.2012 im Haller Ortsteil Kölkebeck aufgefundenen Leichnams hat leider ergeben, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die seit Oktober 2011 vermisste Frau Nelli Graf aus Halle / Westfalen handelt.

Die Opferbekleidung und der aufgefundene Schmuck stammen von Frau Graf, die Statur des Leichnams entspricht der der Vermissten. Eine endgültige Gewissheit wird jedoch erst die in Auftrag gegebene Untersuchung der DNA des Leichnams geben, das Ergebnis dürfte in wenigen Tagen vorliegen.

Als Todesursache hat die Obduktion multiple Stichverletzungen gegen den Körper des Opfers ergeben. Da es sich hierbei um Täterwissen handelt und der Täter noch nicht ermittelt ist, sollen aus ermittlungstaktischen Gründen zu der Art und der Anzahl der Verletzungen sowie der genauen Auffindesituation am Fundort der Leiche noch keine weiteren Angaben gemacht werden.

Zur Klärung der Frage, ob das Opfer zudem sexuell missbraucht worden ist, kann nach den Feststellungen der Rechtsmedizin noch keine abschließende Angabe gemacht werden, hierzu sind noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen nötig, die Wochen in Anspruch nehmen können.

Die Mordkommission “Ahorn” der Polizei Bielefeld führt die Ermittlungen weiter. Sie wird hierbei erneut durch Beamte der Polizei Gütersloh unterstützt. Der Sitz der Mordkommission mit einer Personalstärke von zunächst 8 Beamten wird in Bielefeld sein.

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren