Braker Kraulertag

Auf dem Foto: Matz Wittemeier

Auf dem Foto: Matz Wittemeier

Während es am Wochenende für Europas derzeit stärkste Schwimm-Nation erstmals Ernst in diesem Jahr wurde (In Frankreich kämpfen bis zum Sonntag der kommenden Woche die Topstars um Yannick Agnel, Alain Bernard, Fred Bousquet und Co. um die Tickets für die Olympischen Spiele in London), weilten die Haller Schwimmer im beschaulichen Enger beim diesjährigen Kraulertag. Das sich das verschärfte Kraultraining der letzten Wochen ausgezahlt hat, bewiesen die Leistungen der Aktiven. Mit 44 persönlichen Bestzeiten, 22 Gold, 20 Silber und 8 Bronzerängen waren die Trainer mit den Ergebnissen mehr als zufrieden. Svea Lüdorff (Jg. 96) schaffte erstmalig über 100 m Freistil den Sprung unter 1:10 Min, auch über 200 m Freistil schwamm sie mit 2:37,26 Min. eine hervorrgagende Zeit. Mit diesen Zeiten gehört sie zu den TopTen des Bezirks OWL im Jahrgang 1996. In der offenen Wertung des Dreikampfs, belegte sie einen hervorragenden dritten Platz. Platz vier und fünf gingen ebenfalls nach Halle, nämlich an Anna Stoppenbrink (Jg. 99) und Melanie Barthel (Jg. 94). Anna zeigte über 400 m Freistil absolute Bestleistungen, in der Zeit von 5:47,38 Minuten hätte sie bei den OWL-Meisterschaften einen guten Platz im Mittelfeld belegt. Melanie steigerte sich über 200 und 400 m Freistil um 6 bzw. 7 Sekunden.

Bei den Mädchen überraschten Theresa Abing und Laura Theisen (beide Jg. 99) mit ihren Steigerungen über 100 und 200 m Freistil. Stark zeigte sich auch Bianca Ehlers (Jg. 02) über 50 m Freistil, ließ sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und darf sich über Platz 14 des Jahrgangs 2002 im SV OWL freuen.

Bei den Jungen überraschte Tom Neugebauer (Jg. 01). Tolle Leistungen über 100, 200 und 400 m Freistil und über 100 m Freistil ist er nun ebenfalls unter den TopTen der OWL-Bestenliste. Top in Form zeigte sich auch Matz Wittemeier (Jg 00) – drei Starts, drei Bestzeiten. Über 100 m Freistil schiebt er sich mit seiner neuen Bestmarke locker auf den sechsten Platz der OWL-Bestenliste. Auch die Youngster Jannes Hartel und Patrick Meyer trumpften mit tollen Zeiten auf.

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren