Haller Wasser wieder etwas härter

Haller WasserRegelmäßig lässt TWO-Wasser¬meis¬terin Ilka Brömmelsiek das Haller Trinkwasser untersuchen. Besondere Überraschung: Die neue Analyse zeigt einen Härtegrad von 14,2 deutsche Härte (dH), die letzten Test wiesen noch 13,4° und 12,8° dH aus. „Schwankungen in dieser Bandbreite sind aber nichts Ungewöhnliches“, berichtet die Leiterin des Haller Wasserwerks. Auch in früheren Jahren schwankte der Wert des Haller Trinkwassers immer um die 14 Grad-Marke.

Nach dem deutschen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) liegt die Grenze zwischen „mittelhart“ und „hart“ genau bei 14° dH. „Würde man streng nach den Zahlen gehen, müsste man jetzt in Halle wieder mehr Waschmittel dosieren als vorher“, weiß Ilka Brömmelsiek. Sie rät jedoch dazu, alles beim Alten zu lassen: „Für unser Grundwas-ser wie auch für unseren Geldbeutel ist es besser, wenn wir weniger Waschmittel einsetzen.“ Auch auf sogenannte Enthärter, die bei beson-ders hartem Wasser eingesetzt werden, sollten die Haller besser ver-zichten. „Unsere Umwelt wird es Ihnen danken“, so die Verantwortliche im Haller Wasserwerk.

Weitere Information finden Sie im Internet unter www.two.de.

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren