Richtfest: Piumer Firma erweitert Standort für rund drei Millionen Euro

Wachstumsschub: Für gleich drei Millionen Euro erweitert das Unternehmen Rolko, das auf dem Foto die ganze Bildbreite einnimmt, an seinem Standort an der Industriestraße im Gewerbegebiet am Bahnhof seine Verwaltung und vergrößert die Fertigungshalle um 2 000 Quadratmeter (rechter Bildrand). Eine Lichtkuppel auf dem neuen Verwaltungsgebäude lässt die Sonne auf die Mitarbeiter scheinen. Fotos: r. feldkirch

Wachstumsschub: Für gleich drei Millionen Euro erweitert das Unternehmen Rolko, das auf dem Foto die ganze Bildbreite einnimmt, an seinem Standort an der Industriestraße im Gewerbegebiet am Bahnhof seine Verwaltung und vergrößert die Fertigungshalle um 2 000 Quadratmeter (rechter Bildrand). Eine Lichtkuppel auf dem neuen Verwaltungsgebäude lässt die Sonne auf die Mitarbeiter scheinen. Fotos: r. feldkirch

Borgholzhausen. Gestern wurde Richtfest gefeiert: Mit der größten Investition der Firmengeschichte erweitert das Unternehmen Rolko Kohlgrüber seinen Standort in Borgholzhausen im Gewerbegebiet am Bahnhof um 2 600 Quadratmeter. Rund drei Millionen Euro werden bis zum Herbst investiert.

Seniorchef Willi Kohlgrüber bedankte sich bei allen Beteiligten für die bisher geleistete Arbeit. Seit der Grundsteinlegung hätten sich zwei Dinge verbessert: Einmal das Wetter, gestern schien die Sonne vom strahlend blauen Himmel, und jetzt könne man schon sehr viel mehr sehen. Es sei für die Firma eine enorme Investition, allein die Sprinkler- Anlage mit einem Becken von 550 Kubikmetern Wasser habe 15 Prozent der Baukosten verschlungen. „Das Wasserbecken entspricht einem Hallenbad von 25 Metern Länge“, so Willi Kohlgrüber.

Das neue Verwaltungsgebäude mit 600 zusätzlichen Quadratmetern und die zusätzliche Fertigungshalle mit 2 000 Quadratmetern ergäben 25 000 Kubikmeter umbauten Raum. „Das entspricht 50 Einfamilienhäusern“, gerät der Firmenchef geradezu ins Schwärmen. Die Erweiterung der Lagerfläche schaffe Platz für Mengenwachstum und werde die interne Logistik verbessern. Willi Kohlgrüber: „Wir hoffen, dass wir mit unserer Firma weiterhin viel Erfolg haben.“

Anschließend wurde der Richtbaum mit dem riesigen Baukran am mehrstöckigen Verwaltungsgebäude hochgezogen und dort von Polier Ansgar Wechelmann vom ausführenden Bauunternehmen Möllering mit gekonnten Hammerschlägen befestigt. Architekt Volker Hollenberg von »Hawes Architekten in Dissen sagte den Richtspruch und bedankte sich bei den Eigentümern und auch der Belegschaft für die gute Zusammenarbeit.

50 Mitarbeiter sind am Standort Borgholzhausen tätig, dazu kommen noch 150 Mitarbeiter aus umliegenden Behinderten- Werkstätten. So schließt sich der Kreis, denn genau für diesen Personenkreis im Bereich Rehabilitationsmaßnahmen werden viele Rolko-Produkte benötigt.

Produziert wird inzwischen auch im Zweigunternehmen in China, mit Standorten in europäischen Ländern und in China vertreibt das Piumer Unternehmen seine Produkte im Bereich Räder, Rollen, Reifen sowie Zubehör aus Kunststoff und Polyurethan weltweit. Viele Rollstühle werden mit Rädern aus Borgholzhausen bewegt.

Die Geschichte der heute in Pium ansässigen Firma begann in der 60er Jahren mit dem Vertrieb von Rädern und Rollen für Industrie und Handel. In den 80er Jahren verlagerte sich das Geschäft mehr und mehr in Richtung eines eigenständigen Fertigungs- und Handelsunternehmens. Der gute Ruf der Erzeugnisse und der Produktberater führte bald zur Ausweitung des Produktprogrammes und zum Aufbau eigener Endfertigungskapazitäten.

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren