Frühlingsboten auf der Fensterbank

Brockmeyers Gartentipps

Halle. Die ersten Frühlingsboten wachsen aus Zwiebeln. Im Garten entfalten Schneeglöckchen und Krokusse bald ihre Blüten. Aber auch auf der Fensterbank entwickeln sich aus Blumenzwiebeln farbenprächtige Blickfänge, die Pflanzenfreunde auf das Frühjahr einstimmen.

Besonders attraktiv ist die Amaryllis. Die Form ihrer großen Blüten erinnert an die Narzisse. Amaryllis-Blüten sind aber größer, verströmen einen angenehmen Duft und bieten eine besonders vielfältige Farbgebung. Jahrzehntelange Arbeit der Züchter hat zahlreiche Hybriden hervorgebracht, die in allen Tönen von dunkelrot über rosa bis weiß leuchten. Beliebt sind auch mehrfarbige Varianten. Es gibt Züchtungen mit gestreiften und gesprenkelten Blütenblättern und auch solche mit einem andersfarbigen Blütenrand.

brockmeyers-gartentipps_kw07_amaryllisWer seine Amaryllis als Zwiebel kauft, sollte beim Einpflanzen darauf achten, die Knolle nur zu etwa zwei Drittel mit Erde zu bedecken. Als Standort empfiehlt sich ein kühler Raum, zum Beispiel das Treppenhaus. Bei Temperaturen von 15 bis 18 Grad entwickelt die Amaryllis gesunde, kräftige Triebe. Bei zu viel Wärme werden die Stängel lang und schwach. Genauso wichtig wie die richtige Temperatur ist die passende Menge Licht. Der Standort sollte so hell wie möglich sein, denn bei zu wenig Sonne streben die Pflanzen dem Licht entgegen und entwickeln lange Triebe, die blassgelb bleiben.

Wenn die Amaryllis ein solch passendes Zuhause hat, dankt sie es mit einer langen Blütezeit, die jetzt beginnt und bis in das späte Frühjahr anhalten kann. Solange die Blüten geöffnet sind, kann kräftig gegossen werden. Verzichten können Amaryllis-Besitzer auf Dünger – die meisten Zwiebelblumen kommen ganz ohne zusätzliche Nährstoffe aus, wenn sie in guter Erde wachsen.

Nach der Blüte sind die kräftigen Blätter und Triebe der Amaryllis immer noch ein attraktiver Fensterschmuck, der bis Ende August stehen bleiben kann. Danach sollte nicht mehr gegossen werden, damit die Blätter austrocknen – die Pflanze zieht dann ihre Kraft wieder zurück in die Zwiebel, wo sie für das nächste Jahr gespeichert wird.

Wenn alle Blätter vertrocknet sind, die Zwiebel aus der Erde nehmen, säubern und in Zeitungspapier einwickeln. Der beste Platz für die Erholungspause bis zum nächsten Frühjahr ist kühler und luftiger Ort, zum Beispiel unter einem Fenster im Keller. So übersteht die Amaryllis die kalte Jahreszeit und kann im nächsten Frühjahr wieder eingepflanzt werden. Wie? Siehe oben.

 

Unternehmensporträt: Gartencenter Brockmeyer

Das Gartencenter Brockmeyer, 15 Autominuten westlich von Bielefeld an der Bundesstraße B 68 gelegen, zählt zu den deutschlandweit führenden Unternehmen seiner Branche. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen täglich Tausende Kundinnen und Kunden, die aus den Kreisen Gütersloh, Herford, der Stadt Bielefeld und dem Südkreis Osnabrück nach Halle kommen. Gründer und Inhaber des Unternehmens sind die Floristmeisterin Silke Brockmeyer (39) und ihr Mann, der Gärtnermeister und Handelsfachwirt Henry Brockmeyer (43). Die Brockmeyers eröffneten 1994 ihr erstes Gartencenter mit einer Verkaufsfläche von 1.500 Quadratmetern in Künsebeck. Anfang 2003 entstand der viel beachtete Neubau an der B 68: Auf 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche unter Glas und 5.000 Quadratmetern Außenfläche bietet das Gartencenter Brockmeyer Pflanzen, Technik und Ambiente für das Blumenfenster, den Balkon und den Garten. Im Februar 2007 wurde Brockmeyer im Rahmen der Prüfsiegel-Verleihung des Verbandes Deutscher Garten-Center (VDG) als bestes Gartencenter Deutschlands ausgezeichnet.

 

Mehr im Internet unter www.gartencenter-brockmeyer.de

Kommentar schreiben

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Bitte die 5 Zeichen im Bild, (Zahlen von 0 - 9 und Buchstaben von A - F),
in das Feld eintragen und das Formular abschicken.

  

Zeichen nicht lesbar, neue Zeichen generieren